Regionalveranstaltung Digitale Schulen

27.06.2019 Nachrichten, Veranstaltungen
Regionalveranstaltung Digitale Schulen

Zu unserer Auftaktveranstaltung Digitale Schulen am 7. Juni 2019 im Haus des Buches in Leipzig konnten wir ca. 50 Vertreter sächsischer Schulträger und Schulen begrüßen. Die hohe Resonanz dieser Veranstaltungsreihe spiegeln die Folgeveranstaltungen am 13. Juni 2019 in der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden sowie am 26. Juni 2019 im Solaris-Turm Chemnitz wieder: Hier folgten ca. 115 Teilnehmer unserer Einladung. 
Nach einem kurzen Empfang durch Philipp Ohme, Kundenberater KISA, stellte Sebastian Schöne, Referent Sächsischer Städte- und Gemeindetag, die Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern und die daraus in Sachsen abgeleitete Förderrichtlinie Digitale Schulen vor. Er präsentierte wichtige Informationen für Zuwendungsempfänger, Antragsvoraussetzungen, förderfähigen und nicht förderfähigen Investitionen und gab einen Ausblick über die nächsten notwendigen Schritte. In der Pause nutzten die Teilnehmer sehr intensiv die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch sowie zum Testen einer vorhandenen digitalen Tafel.
Im Anschluss daran stellte Frank Uhlig, Leiter Technische Services KISA, das Dienstleistungsangebot von KISA im allgemeinen und im speziellen für die Unterstützung der Schulträger bei der Vorbereitung  der Förderanträge vor. Der Fokus wurde dabei auf die Beratungsleistungen zum Medienbildungskonzept und auf eine erforderliche Bestandsaufnahme der Schulen mit anschließendem SOLL-IST-Vergleich gelegt. Dieses Ergebnis ist Grundlage für die Ermittlung der Förderpositionen jedes Schulträgers. Er stellte heraus, dass „die Umsetzung des Digitalpaktes nicht als Projekt, sondern vielmehr als ein Prozess zu verstehen ist“.

Mit KISA einen langfristigen Betrieb der IT in der Schule sicherstellen
Eine potentielle technische Ausstattung einschließlich entsprechender Anforderungen an die Technik stellte Rico Schmidt, IT-Services KISA, vor. Im Fokus stand die Möglichkeit der Etablierung eines schulträgerweiten Standards. Unterstützt wurde Herr Schmidt von Frank Büermann, Vertriebsleiter Nord-Ost H+H Software GmbH, welcher die Softwarelösung „Netman for schools“ und deren Funktionalitäten demonstrierte.

Die Veranstaltung wurde durch eine offene Diskussionsrunde abgerundet, in welcher interessierte Teilnehmer/-innen ihre Fragen stellen konnten.

Zurück