Alle aktuellen Meldungen

Einladung zu OZG-Werkstätten

Hiermit möchten wir Sie auf die OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Kindertagesbetreuung“, „(Neu-)Feststellung einer Behinderung & Schwerbehindertenausweis“ und "Standesamt - Anzeigen & familienrechtliche Erklärungen", organisiert von der SAKD und Komm24 GmbH, aufmerksam machen. Wenn Sie sich als Mitarbeiter oder Vertreter einer Kommunalverwaltung im Freistaat Sachsen mit diesen Themen auskennen und Ihre Erfahrungen gern mit Vertretern aus anderen kommunalen Einrichtungen teilen möchten, dann sind Sie hier genau richtig:


OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Kindertagesbetreuung“ am 26.03.2020 in Chemnitz - Ersatz der Präsenzveranstaltung durch Telefoninterviews aufgrund der Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen, akuten Lage zur Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 im Freistaat Sachsen sagt die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) als Veranstalter der OZG-Werkstätten die Durchführung der OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Kindertagesbetreuung“ am 26.03.2020 in Chemnitz als Präsenzveranstaltung ab.

Anstatt der gemeinsamen Präsenzveranstaltung wird die zuständige Anwendungsberaterin der Komm24 GmbH – Frau Grauel (franziska.grauel@lecos.de) – mit den bereits angemeldeten Teilnehmern Einzelgespräche führen, um die notwendigen Informationen zum Themenkomplex zu sammeln. Frau Grauel wird sich bei den Teilnehmern melden, um einen entsprechenden Telefontermin zu vereinbaren.

 

Verschiebung der OZG-Werkstatt 1 zum Thema „(Neu)Feststellung einer Behinderung & Schwerbehindertenausweis“ am 26.03.2020 in Dresden aufgrund der Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen, akuten Lage zur Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 im Freistaat Sachsen verschiebt die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) als Veranstalter der OZG-Werkstätten die Durchführung der OZG-Werkstatt 1 zum Thema „(Neu)Feststellung einer Behinderung & Schwerbehindertenausweis“ am 26.03.2020 in Dresden vorerst auf unbestimmte Zeit. Diese Entscheidung basiert auf den Empfehlungen der örtlichen Gesundheitsämter und des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS), auf eine Teilnahme an Veranstaltungen mit größerer Teilnehmerzahl zu verzichten, Veranstaltungen nicht durchzuführen, die nicht zwingend notwendig sind, und die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Im Sinne der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung im Freistaat Sachsen ist dies eine schmerzliche Einschränkung, sie dient jedoch der Gesundheit und dem Wohl aller direkt und indirekt Beteiligten.

 

OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Standesamt - Anzeigen & familienrechtliche Erklärungen“ am 22.04.2020 in Dresden
Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) lädt ganz herzlich in Zusammenarbeit mit der Komm24 GmbH zur OZG-Werkstatt 1 zum Thema „Standesamt - Anzeigen & familienrechtliche Erklärungen" ein.

Termin:
Mittwoch, 22.04.2020, 10:00 - 15:00 Uhr

Ort:
Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen - KISA
Semperstraße 2, 01069 Dresden

Themen-Fokus:
Anzeige einer Geburt oder eines Sterbefalles
Abgabe einer familienrechtlichen Erklärung (Erklärung der Vater-/Mutterschaftsanerkennung)
Abgabe einer Vertretungsvollmacht

Bitte melden Sie sich bis zum 14.04.2020 unter https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/sakd/beteiligung/aktuelle-themen/1019803 für die o.g. Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Für weitere Rückfragen steht Ihnen neben o. g. Kontakt auch die für die OZG-Werkstatt 1 zuständige Anwendungsberaterin der Komm24 GmbH - Frau Krieg (juliane.krieg@kisa.it) - zur Verfügung.


Ziel der jeweiligen OZG-Werkstatt 1 ist es, gemeinsam mit den Teilnehmern eine abgestimmte Projektidee zur Entwicklung von Online-Antragsassistenten im Kontext des Onlinezugangsgesetzes (OZG) im Allgemeinen und mit Bezug zum Fachthema im Besonderen zu erarbeiten, die Kommunikationswege, Beteiligten und Integrationstiefen zu analysieren sowie erste Anforderungen und Ziele zu definieren. Mit Ihrer Teilnahme an der OZG-Werkstatt 1 verpflichten Sie sich nicht zu einer Projektbeteiligung.

Zurück